Die Rhön - Einfach erhebend

Unsere Sponsoren

Werner Fachmarkt Bischofsheim
Radsport Reder, Haselbach
Metzgerei Gutermuth Bischofsheim

Skispringen


14.12.2016 Die dritte Station des Bayerischen Schülercups der Skispringer und Nordischen Kombinierer war am Wochenende 10. und 11. Dezember 2016 auf den Heimschanzen von Severin Freund und Michael Uhrmann in Rastbüchl (Bayerwald). Die beiden Rhönadler Franz Eisenmann (WSV Oberweißenbrunn) und Tim Dickas hatten bereits bei den ersten zwei Bayerncups der Saison gezeigt wo der Rhöner Nachwuchs der Skispringer in Bayern anzusiedeln ist, nämlich ganz vorne. So konnte Tim Dickas die beiden ersten Bayerncups in Haselbach und Bischofsgrün im Spezialspringen gewinnen und setzte sich mit zweimal dem 2. Platz in der Nordischen Kombination ebenfalls in der Gesamtwertung auf Platz 1. Eisenmann belegte bei den beiden ersten Wettkämpfen im Spezialsprung die Plätze 2 und 7 und in der Nordischen Kombination die Plätze 1 und 3.

Nachdem diese Bayerncups im Sommer auf Mattenschanzen ausgetragen wurden stand nun der erste von vier Wettkämpfen auf Schnee auf dem Programm. Aufgrund der stabilen kalten Temperaturen waren die drei Schanzen der Rastbüchler mit Kunstschnee optimal präpariert und boten die Grundlage für einen spannenden und fairen Wettkampf.
Für die 9 jährige Marlene Günther (WSV Oberweißenbrunn) war es nicht nur der erste Bayerncup, sie stand überhaupt das erste Mal mit Ski auf der weißen Pracht. Sie ist seit dem Kinderferienprogramm ein Teil des Teams der Rhönadler unter der Obhut des heimischen Trainers Maximilian Lange und ist bereits bei Springen der Nordwestdeutschen Mattentournee und dem Nachtspringen in Tabarz aktiv dabei gewesen.
Nach ein paar Abfahrten zum Gewöhnen an das Gleiten auf Schnee ging es bereits nach oben auf die 15m Schanze. Ein gelungener Sprung, nur das Bremsen klappte noch nicht so ganz aber auch das meisterte Marlene am Ende des Trainings mit Bravour.
Nach einem starken Wettkampf der Unterweißenbrunnerin dann die Belohnung: 3. Platz der Mädchenklasse S10.
Franz Eisenmann, der 12. Platzierte des Deutschen Schülercups in der Nordischen Kombination durfte sich nach den zweitbesten Weiten auf der K35m Schanze in der S12 männlich ebenfalls aufs Podium auf den 3. Platz stellen und für Tim Dickas wurde es in der S9 der vierte Platz.
Nächste Station des Bayerischen Schülercups wird dann im Januar in Berchtesgaden sein, bevor es ins Allgäu nach Oberstdorf und schließlich nach Isny zum Finale geht. (Bericht und Fotos: Maximilian Lange)  Ergebnisliste


24.10.2016 Franz Eisenmann startete am 22. und 23. Oktober beim Deutschen Schülercup in Winterberg. Im Skispringen belegte er Platz 19 in der Schülerklasse 12. Ergebnisliste  In der Nordischen Kombination konnte er sich dank der neuntbesten Laufzeit auf Platz 12 verbessern- .Ergebnisliste Am Sonntag belegte er im Teamspringen mit der Mannschaft von Bayern IV den 21. Platz - Ergebnisliste

Trainer Maximilian Lange und Franz Eisenmann beim DSC in Winterberg


11.10.2016 Beiden finalen Springen der Nordwestdeutschen Mattentournee in Winterberg und Meinerzhagen waren die Rhönadler mit von der Partie. Tim Dickas holte mit 4 Einzelsiegen souverän den Sieg der Gesamtwertung. Janis Kansog lieferte sich bis zuletzt ein spannendes Duell um den Sieg der Gesamtwertung der S8 und wurde schließlich Zweiter.

Die beiden Neulinge Marlene Günther und Amélie von Rosen zeigten ebenfalls tolle Sprünge und wurden geehrt. Auch Amélies Bruder Louis zeigte gute Sprünge in der offenen Klasse. Franz Eisenmann kam besonders mit der K37 in Meinerzhagen gut zurecht und errang den 7. Platz in der Gesamtwertung. Trainer Maximilian Lange belegte von der K81 St Georg Schanze den 7. Platz und wurde in der Gesamtwertung der Herren 5.


10.10.2016 Die Rhönadler mischen auch beim zweiten Wettbewerb um den Bayerischen Schülercup in Bischofsgrün ganz vorne mit! Artikel in den Osthessennews mehr


24.07.2016 Der Bayerncup im Skispringen und der Nordischen Kombination an den Kreuzbergschanzen in Haselbach war ein voller Erfolg! Neben einem gelungenen Ablauf der Veranstaltung bei besten sommerlichen Bedingungen, durften sich die Rhöner Skispringer, ihr Trainer Maximilian Lange, sowie der Sportwart Sprunglauf im Skiverband Unterfranken Andre Eichel, über Top Platzierungen freuen. Franz Eisenmann vom WSV belegte in der Altersklasse S12 im Skispringen Platz 2 und konnte sich im Crosslauf in der Wertung der Noridschen Kombination auf Platz 1 verbessern. Tim Dickas vom RWV Haselbach belegte im Skispringen Platz 1 und Platz 2 in der Nordischen Kombination. Einige Bilder vom Skispringen: Bilder sowie die Ergebnislisten: Ergebnisliste Skispringen und die Ergebnisliste Nordische Kombinatiion Pressebericht in den Osthessennews Artikel

Auf dem Foto von Links: Margit Uhrmann Vizepräsidentin des Bayerischen Skiverbandes, Winfried Pöpperl Präsident des Skiverbandes Unterfranken Rhön, Michael Beer 1. Vorstand RWV Haselbach, Andre Eichel Sportwart Skispring Skiverband Unterfranken, Tim Dickas Platz 1 und Platz 2, Maximlian Lange Trainer der Rhöner Skispringer, Ewald Simon 1. Vorstand des WSV Oberweissenbrunn, Thomas Müller Landestrainer der Bayerischen Skispringer


12.07.2016 Beim Mattensskisrpingen am 10. Juli in Willingen, belegte Janis Kansog in der Schülerklasse 8 Platz 2 und Franz Eisenmann in der Schülerklasse 12 Platz 7 Ergebnisliste


10.07.2016 Ausschreibung zum Bayerncup Skispringen und Nordische Kombination am 23. und 24. Juli 2016 auf den Kreuzbergschanzen Ausschreibung

 


21.10.2015 Ehrung für André Eichel den Skisrpung Trainer des Skiverbandes Unterfranken/Rhön. Bei der WSV Jahres Hauptversammlung wurde André Eichel für seine engagierte und erfolgreiche Arbeit als Skisprung Trainer seitens des WSV gedankt. Die Rhön Saalepost berichtet dazu Presseartikel


17.09.2015 Franz Eisenmann gewinnt die Schülerklasse 11 beim Skispringen um den Kloster Kreuzberg Pokal am 13. September 2015 Ergebnisliste, Rhön und Saalepost: Presseartikel


26.07.2015 Ergebnisliste vom Bayern Cup am 25. Juli 2015 auf den Kreuzbergschanzen in Haselbach: Spezialspringen - Ergebnisliste Nordische Kombination Gesamtliste - Ergebnisliste Ein ausführlicher Bericht in der Rhön Saalepost

BSC 2015 Haselbach

 


24.10.2014 Zweimal Platz 1 für Franz Eisenmann und Roman Groß. Beim alljährlichen Nachtspringen im thüringischen Tabarz, waren die Skispringer vom RWV-Haselbach und WSV-Oberweißenbrunn, wie jedes Jahr stark vertreten. Mit diesem Wettkampf endete die Sommerssaison der Rhönadler um Trainer Andre Eichel. Über 400 Zuschauer aus Bayern und Thüringen hatten die Möglichkeit genutzt, bei noch sommerlichen Temperaturen, an solch einem tollen Event dabei zu sein. Auch in diesem Jahr zeigten die Rhönadler, dass sie nicht nur in Bayern, sondern auch in Thüringen ein Wörtchen mitreden können. Das starke Team erreichte drei Podestplätze und vier Urkunden. Laura Kemmerzell die am heutigen Abend in einer sehr starken Mädchenklasse auf der 30m Schanze ran musste, wurde in der Altersklasse bis 13 Jahre mit Weiten von 20m und 18m noch Sechste. In der Altersklasse S10, war Franz Eisenmann auf der 30m Schanze mit Weiten von 26,5 und 28m nicht zu schlagen. Franz der zum ersten mal auf der 30m Schanze diesen Wettkampf bestritt, war in absoluter Topform und wurde souverän Erster. In der Schülerklasse 13 wurde ein fränkisches Duell ausgetragen, bei den . Roman Groß mit Weiten von 30m und 30,5m, ein weiterer 1. Platz vor Felix Neidhardt aus Bischofsgrün für die Rhönadler einfuhr. Nach bereits sehr starken Leistungen im Bayrischen Schülercup, konnte er heute an diese Leistung anknüpfen. Bereits auf der K12 Schanze konnte sich Finja Eichel vom WSV Oberweißenbrunn, mit Weiten von 2x 5m einen 2. Platz in der Altersklasse bis 6Jahren erspringen. In den der Altersklasse bis 9 Jahre erreichte Raul Haase mit 2x 8m einen hervorragenden 4. Platz. Sein jüngerer Bruder Fernando wurde mit 2x4,5m fünfter in dieser Gruppe. Zu guter letzt kam Jannis .....mit 5m und 6m, trotz eines Sturzes noch auf den sechsten Platz.
Andre Eichel war sehr zufrieden mit den Leistungen seiner 7 Schützlinge. Vor der Siegerehrung wurde von der Sambaband aus Ohrdruf noch einmal richtig Stimmung gemacht. Mit einem Feuerwerk und Schwedenfeuern, an denen die Springer ihr Stockbrot grillten wurde der Abend noch gemütlich abgerundet.


12.10.2014 Drei mal Platz Vier für die Rhönadler in Rastbüchl im Bayrischen Wald. Der „Bayrischen Schülercup“ machte seinen 2. Stop in Rastbüchl an den Schanzen von Severin Freund und Michael Uhrmann. Bei traumhaften Wetter wurde das 2. Springen des „Bayrischen Schülercups“ auf 3. Sprunganlagen am 3. und 4. Oktober durchgeführt. Es wurden 100 Springer aus allen Teilen Bayerns über die Bakken der 15m und 35m Anlage gelassen.


Was im Training noch nicht so überzeugend aussah, konnte jedoch im Wettkampf mit super Leistungen der drei Rhönadler Franz Eisenmann, Roman Groß und Laura Kemmerzell bestens umgesetzt werden.
Am Samstag den 4.10.14 wurde bereits um 9.00 Uhr der Wettkampf auf der 15 Meterschanze mit 3 Sprüngen pro Springer gestartet. Am Start war hier für die Rhönadler Franz Eisenmann (9 Jahre), der in einem sehr starken Teilnehmerfeld einen hervorragenden 5 Platz mit Weiten von 14,5 und 15m belegte. Anschließenden konnte er sich beim Inlinerlauf noch um einen Platz verbessern und Stand am Ende der 4 Platz in der Kombination zu buche..
Roman Groß (12 Jahre)verpasste in seiner Altersklasse, um eine Skispitzenlänge das Podest. Bereits im ersten Durchgang konnte er mit einer Weite von 32m noch auf einen Platz auf dem Treppchen hoffen. Am Ende wurde trotz einer Weite von 31m im 2. Sprung der 3. Platz um 1,8 Punkte (knapp 0,5m) verfehlt. Er musste sich den Springen aus Garmisch und Buchenberg geschlagen geben und kam auf einen sehr guten 4. Rang.
Laura Kemmerzell (13 Jahre)konnte dieses mal den 4. Platz, der im letzten Jahr wegen 0,2 Punkte knapp verfehlt wurde, einstreichen. Mit Weiten von 20,5 und 19,5m hat sie gezeigt, dass die Leistungskurve stetig nach oben geht. In ihrer Altersgruppe, die aus zwei Jahrgängen zusammengesetzt ist, gehörte sie zu den jüngsten Startern des Feldes. Ergebnisliste



15.09.2014 Am Samsatg den 13. September führte der RWV Haselbach den 11. Kloster Kreuzberg Pokal durch. Am Skispringen auf den Kreuzbergschanzen nahmen vom WSV Oberweissenbrunn teil: Finja Eichel belegte von der 6m Schanze, Platz 3 in der Schülerklasse 7. Franz Eisenmann startete einen Jahrgang höher als Schüler 10 in der Klasse Schüler 11 auf der 30m Schanze und belegte dabei Platz 3 in der ein Jahr höheren Klasse. Laura Kemmerzell belegte Platz 8 in Ihrer Klasse Mädchen 2. Ergebnisliste


27.07.2014 Der Bayern Cup im Skispringen am Samstag 26. und Sonntag 27. Juli auf den Kreuzbergschanzen in Haselbach war ein voller Erfolge. Ein ausführlichen Bericht von Barbara Enders auf Rhoen-aktuell: mehr

Ergebnisliste: Skispringen s

Ergebnisliste: Nordischen Kombination


04.07.2014 Skispringen für die Schüler der Kreuzberg-Grundschule

Einen Schulvormittag der besonderen Art erlebten die Erst- und Zweitklässler der Kreuzberg-Grundschule:
Der RWV Haselbach und der WSV Oberweißenbrunn hatten gemeinsam eingeladen zu einem Schnuppertraining an der Schisprunganlage. Das ließen sich die Schülerinnen und Schüler natürlich nicht zweimal sagen. Und so folgten sie mit Begeisterung der Einladung. Dass so viel Begeisterung vorhanden war, war gut, denn bevor noch irgendein Training stattfinden konnte, musste zunächst einmal der satte Anstieg auf den Berg bewältigt werden. Da keuchte und schwitzte so manch einer!
Oben angekommen, wurden die Kinder und ihre Lehrerinnen von der 2. Vorsitzenden des RWV Haselbach Resi Roßhirt, dem 1. Vorsitzenden des WSV Oberweißenbrunn Ewald Simon und dem Kassier des RWV Anthony Madron sowie einem ganzenTeam von Helfern begrüßt.
Doch zunächst einmal war Pause angesagt! Das Team hatte Getränke vorbereitet, an denen sich die Kinder gerne bedienten.
Noch während die Kinder sich ihre Brotzeit schmecken ließen, konnten Sie zuschauen, wie das aussieht, was man nach jahrelangem Training zustande bringen kann: Laura Kemmerzell und Franz Eisenmann zeigten ihr Talent an der 30 Meter Schanze. Beeindruckend, die beiden Schüler der Kreuzberg-Schule aus nächster Nähe bei ihren Sprüngen zu beobachten! Die Kinder feuerten sie frenetisch an und zollten ihnen danach begeistert Applaus.
So motiviert und gestärkt gingen sie dann an die verschiedensten Aktivitäten:
Co-Trainer Bernhard Eisenmann rüstete die Kinder mit Helm, Anzug, Handschuhen, Stiefeln und Schiern aus. Dann konnten die Sprungstars von morgen unter der geduldigen Anleitung des Skisprungtrainers Andre Eichel den Hang der kleinen Schanze hinunterfahren. Wer nicht ganz so mutig war, rutschte eben nur in einem großen Teller den Mattenhang hinab!
Wissenswertes rund um die Schanzenanlage vermittelte Hans Beck, der Schanzenwart des RWV Haselbach. Allein die vielen Stufen bis zum höchsten Punkt hinaufzusteigen und sich dann noch vorzustellen, dabei die schweren Schier zu schleppen, ließ die Achtung vor der Leistung der beiden Schispringer in noch höhere Sphären steigen!
Co-Trainer Heiko zeigte am Trampolin, wie man sich auf die Sprünge vorbereitet.
An der Slackline konnte das Gleichgewicht und die Körperspannung trainiert werden.
Wem das alles noch nicht reichte, konnte beim Fußball so richtig Dampf ablassen.

Einige Zaungäste hatten sich eingefunden um der Aktion beizuwohnen. Eltern und Großeltern fanden es auch spannend, den Kindern bei ihrem Treiben zuzusehen. Selbst Bürgermeister Udo Baumann ließ es sich nicht nehmen, dem Nachwuchs von morgen über die Schulter zu sehen. Und tatsächlich: Die Verantwortlichen entdeckten so manches vielversprechende Talent!
Zum Abschluss bekam jeder Teilnehmer des Schnuppertrainings eine Urkunde überreicht.
Sicher haben einige Erst- und Zweitklässler ihre Leidenschaft für diese beeindruckende Sportart entdeckt und nehmen gerne das Angebot des Vereins an, an einem richtigen Training teilzunehmen.


Bericht und Foto: Eva-Maria Werner


29.05.2014 2. Sommerspringen der Rhönadler in Tabarz/Thüringen

Am Samstag den 24.05.14 nahmen die Rhönadler am 1. Wettkampf im thüringischen Tabarz teil. Bei starken Regen während der Trainingssprünge, dachte keiner mehr, dass zum Wettkampf beste Bedingungen vor zu finden wären. Es wurden in zwei Wertungsdurchgängen auf der K12 und K30 die Sieger der einzelnen Klassen herausgesprungen. 74 Starter aus 11 Landesverbänden waren zu diesem Wettkampf angereist. Begonnen wurde pünktlich um 17.00 Uhr auf der K12-Schanze. Dort konnten sich die jüngsten Rhönadler Finja Eichel in der Mädchenklasse , so wie Fernando Haase, Jannis Hermes und Roul Haase in der Jungenklasse, mit guten Plätzen durchsetzten. Finja Eichel (6) landete mit 2x 3,5m auf den 4. Platz. Fernando Haase (5) kam mit 3 und 3,5m auf den 9 Platz, sein Bruder Roul (7) erreicht mit 2x 7m den 4. Platz und Jannis Hermes (6) belegte mit 2,5 und 3,5m den 7. Platz alle in einer Alterklasse .

Auf der gleichen Schanze wurde auch der Wettkampf der Altersklasse Schüler 9 ausgetragen. Franz Eisenmann (9) ließ keine Zweifel auf kommen, auch diesen Wettkampf für sich zu entscheiden. Er konnte sich den 1. Patz souverän sichern. Mit den Tagesbestweiten von 10 und 9m.

Sieger in Tabarz Franz Eisenmann

Anschließend wurde auf der 30 Meterschanze die Springen der Altersklassen 10 bis Masters 60+ ausgetragen. Roman Groß (11) startet in der Altersklasse 12/13 und kam an diesem Tag mit Weiten von 22,5 und 23m auf den 5. Platz. Er musste sich wie zuletzt in Rothenburg an der Saale, mit den besten Springern aus seiner Altersklasse messen. Frederic Jäger, der auch den „Deutschen Schülercup“ der Altersklasse 12/13 dominierte, siegte wie zu erwarten.

Laura Kemmerzell (12) war im ersten Durchgang noch auf Medalienkurs. Im zweiten Durchgang konnte sie zwar noch einen halben Meter drauf packen auf 18,5m (1 Sprung 18m), jedoch ihre Mitstreiter machten es ihr gleich und somit stand am Ende ein guter 6. Platz zu buche.

Trainer Andre Eichel hatte sich noch ein paar Podestplätze mehr erhofft, aber es gibt ja noch einige Termine bei den sich die Rhönadler beweisen können. Für das Team heißt es weiter trainieren und den Focus auf die anstehende Bayerncup – Saison ausrichten.


06.05.2014 Rhönadler auf Medaillenjagd in Rothenburg bei Halle (Sachsen-Anhalt)

Am Samstag den 3. Mai 2014 nahmen die Rhönadler zum Saisongauftakt im Sachsen-Anhalt beim Springen um die Baumblütenpokale teil. Bei traumhaftem Wetter, wurden in zwei Wertungsdurchgängen auf der K7, K15 (Andreas Wank-Schanze) und K34 die Sieger der einzelnen Klassen herausgesprungen. Ergebnisliste
Es wurden 77 Springer, aus vielen Bundesländern, im Alter von 4 bis 68 Jahren über die 3 Sprungschanzen geschickt.
Zu Beginn des Wettbewerbes war Olympia-Sieger in der Mannschaft, Andreas Wank, der auf diesen Anlagen seine ersten Sprünge absolvierte, für Autogramme, Fragen und Bilder der Sportler vor Ort. Für viele junge Springer war dies der richtige Motivationsschub für das anschließende Springen.
Bereits auf der K7 – Schanze konnten sich die drei Springer vom WSV Oberweißenbrunn und RWV Haselbach gegen die Konkurrenz in der Altersklasse S6 durchsetzen. Finja Eichel vom WSV Oberweißenbrunn sicherte sich mit 2 fehlerfreien Sprüngen von 4m den ersten Platz. Jannes Hermes kam mit 2 Sprüngen von 5m auf den 4. Platz und Fernando Haase (beide RWV Haselbach) rundeten das gute Abschneiden mit 4 und 4,5m und den 5. Platz ab.
In der Altersklasse S7 war Raoul Haase( RWV Haselbach) mit 5,5 und 6m nicht zu schlagen und holte sich den 1. Platz.
Auf der K15m Schanze war wieder einmal Franz Eisenmann vom WSV Oberweißenbrunn in der Altersklasse S9 das Maß aller Dinge. Er holte sich mit 16m und 15m den 1. Platz, in einem sehr starken Feld.
Zum Abschluss wurde auf der K34m Schanze noch die Sieger der Altersgruppen S11 bis Senior ausgesprungen. In den Altersklassen S11 und S13, in den Roman Groß und Laura Kemmerzell starteten, waren unter anderem die besten deutschen Springer in diesen Altersklassen vertreten. Roman Groß konnte sich in diesem starken Feld mit weiten von 30,5 und 31,5m den 6. Platz sichern. Laura Kemmerzell die in der Altersklasse 13 startete gelang mit Sprüngen von 21 und 23m der 8. Platz. Ergebnisliste


11.03.2014 Laura Kemmerzell räumt beim Finale des Bayerischen Schüler Cups ab!
Zum Finale des „Bayrischen Schülercups“ kamen die Springer und Kombinierer aus ganz Bayern zusammen.
Für die Rhönadler waren nach Verletzung von Roman Groß noch Laura Kemmerzell und Franz Eisenmann am Start.
Am Freitag den 28.Februar wurden bei traumhaftem Wetter die Trainingssprünge absolviert. Franz Eisenmann (8Jahre) und Laura Kemmerzell (12 Jahre) konnten hierbei zeigen, das sie beide am Wettkampftag ein Wörtchen mitreden wollten.
Am Samstag den 1 März wurde der Wettkampf mit 3 Sprüngen (die besten 2 Sprünge gehen in die Wertung) pro Springer durchgeführt. Es wurden über 120 Springen aus allen Teilen Bayerns über die Bakken gelassen. In der Altersklasse S9 erreichte Franz Eisenmann mit Weiten von 2x 16m einen hervorragenden 2. Platz in dem sehr starken Teilnehmerfeld. In der Mädchenklasse S13 konnte sich Laura Kemmerzell den 3. Platz mit Weiten von 14,5 und 15m sichern.
Gegen 15.30 Uhr startete Laura zusätzlich in der Kombination und wurde mit einem 2. Platz belohnt. Die Strecke führte über die Biathlon-Strecke durch die Chiemgau –Arena und die Läufer mussten einige Anstiege und Abfahrten bewältigen. Laura konnte hierbei Ihre sehr gute Ausdauer einbringen um am Ende wurde sie mit einen Podestplatz belohnt .
Das Ergebnis für die Rhönadler war aus Sicht des Trainers Andre Eichel hervorragend.

Ergebnisliste Springen

Ergebnisliste NK

Gesamtwertung Springen

Gesamtwertung NK.

Roman Groß der wegen einer Verletzung leider bei den letzten zwei Wettkämpfen nicht mehr eingreifen konnte, wird den Sommer nutzen um im nächsten Jahr wieder eingreifen zu können.
Wer gerne den Rhönadlern mal beim Training zuschauen möchte kann sich gerne einmal über Termine und Traingszeiten unter www.rwv-haselbach.de informieren.


21.02.2014 Franz Eisenmann feierte beim Bayerncup im Skispringen seinen ersten Sieg – und das mit großem Vorsprung. Ergebnisliste

Die Skispringer des RWV Haselbach und WSV Oberweißenbrunn gingen in Oberstdorf zum zweiten Mal in dieser Saison über den Bakken. Der bayerische Schülercup machte dort Station. Beim Training deuteten die Rhöner Adler an, bei der Vergabe der Podiumsplätze ein Wörtchen mitreden zu wollen und auch zu können. Dies bestätigte denn auch der achtjährige Franz Eisenmann in seiner Altersklasse mit einem deutlichen Sieg. „Besonders erfreulich, da dies seine erste Bayerncup-Saison ist“, freute sich Trainer André Eichel.
Roman Groß RWV hatte großes Pech. Im Probedurchgang war er Zweiter, sprang im 1. Wertungsdurchgang sogar noch einen Meter weiter, stürzte aber und verletzte sich so, dass er zum zweiten Sprung nicht mehr antreten konnte. „Das war aufgrund seiner guten Leistungen sehr bitter“, so Eichel. Laura Kemmerzell rief im ersten Durchgang ihre Trainingsleistungen ab. Im zweiten Sprung war sie, auch bedingt durch Romans Sturz, etwas verunsichert und ging auf Nummer sicher. Dadurch fiel sie vom aussichtsreichen 3. auf den 5. Platz zurück. „Die Platzierungen von Franz Eisenmann und Laura Kemmerzell werteten die unglückliche Verletzung von Roman Groß wieder auf, so dass der Wettkampf insgesamt erfolgreich verlief“.

Bericht: Andre Eichel


13.02.2014 Der „Bayrischen Schülercups“ machte seine 4. Station in Ruhpolding im Sprung und Reit im Winkl im Langlauf. Am Freitag den 7.Februar wurden die aller ersten Sprünge auf Schnee in dieser Saison gemacht. Franz Eisenmann (8 Jahre), Roman Groß (11 Jahre) und Laura Kemmerzell (12 Jahre) kamen nicht ganz optimal mit den Bedingungen zurecht. Da an diesem Tag noch der erste Wettbewerb im Mannschaftsspringen der Regionen durchgeführt wurde, war leider sehr wenig Zeit um ausreichend Trainingssprünge zu machen.
Am Samstag den 08.02. wurde bereits um 9.00 Uhr der Wettkampf mit 3 Sprüngen pro Springer gestartet. Es wurden 120 Springen aus allen Teilen Bayerns über die Bakken gelassen. Die Altersgruppe S9 bis S11 sprangen auf einer K20m, die Altersgruppen S12 bis S13 über eine K40m und die Altersgruppen S14 bis S15 über eine K65m Sprungschanze.

In der Altersklasse S9 kam Franz Eisenman mit Sprüngen von 2 x 16m auf einen hervorragenden 4. Platz. In der Kombination stand am Ende noch ein 5. Platz zu buche. Es fehlte im grade einmal 0,8 Punkte auf das Podest im Skispringen. Mit Weiten von 12 und 12,5m konnte sich Laura Kemmerzell in der Mädchengruppe 1 den 4.Platz erkämpfen, noch besser liefe es bei ihr im Lauf, bei dem sie den 3. Platz holte und somit den ersten Podestplatz für die Rhönadler erreichte. Roman Groß gelangen zwar Sprünge von 33 und 33,5m, jedoch reicht es bei dem starken Feld heute nur zum 9.Platz. Dennoch konnte er sich im Gesamtklassement auf den 3. Platz festsetzten.
Das Abschneiden wäre sicherlich noch besser gewesen, wenn die Springer ähnliche Möglichkeiten wie ihre Springerkollegen aus dem Allgäu in der Vorbereitung auf diesen Wettkampf gehabt hätten. Da leider der Schnee in diesem Jahr bis dato ausblieb, musste man das Beste daraus machen, fügte Trainer Andre Eichel an. In einer Woche geht es bereits nach Oberstdorf und zwei Wochen später zum Finale nach Ruhpolding. Vielleicht stehen dort wieder wie im letzten Jahr ein oder zwei Rhönadler am Ende auf dem Treppchen. (Bericht: André Eichel) Ergebnisliste


21.12.2013 Die Rhöner Skispringer mit den beiden Startern vom WSV Oberweißenbrunn, Laura Kemmerzell und Fanz Eisenmann, zeigten sich beim Bayerischen Schülercup in Rastbüchl in guter Form. Nachstehend ein Bericht aus der Rhön Saale Post vom 19. Dezember 2013:

Der Bayerische Schülercup der Skispringer machte seine erste Station mit reichlich Schnee in Rastbüchl an den Schanzen von Severin Freund und Michael Uhrmann. Mit dabei waren auch die sogenannten Rhönadler des RWV Haselbach und WSV Oberweißenbrunn. Wie Trainer André Eichel sagte, sahen die ersten Sprünge auf Schnee vielversprechend aus.BSC Rastbüchl 2013
„Franz Eisenmann, Roman Groß und Laura Kemmerzell konnten bereits im Training, einen Tag vor dem Wettbewerb zeigen, dass sie alle drei am Wettkampftag ein Wörtchen mitreden wollen.“ Trainer Andre Eichel war sehr erfreut, wie gut und schnell die drei Sportler mit den neuen Bedingung zurechtkamen. Insgesamt wurden 64 Springer aus allen Teilen Bayerns über die Bakken gelassen. Die Altersgruppe S 9/10 sprang auf der 15-Meter-Schanze, die Altersgruppen S 11 bis S 13 auf der 35-Meter-Schanze.

In der Altersklasse S 9 kämpfte der Oberweißenbrunner Franz Eisenmann (8) mit Sprüngen von 14,5 Metern und 15 Metern um den Sieg. Es fehlte ihm am Schluss nur knapp ein Meter zum Sieg und er wurde Zweiter. Er startete anschließend in der Nordischen Kombination. Dort wurde er Vierter. Roman Groß vom RWV Haselbach (11) verpasste in der Altersklasse S 12 trotz hervorragender Sprünge von 29,5 Metern und 30,5 Metern als Vierter das Treppchen nur um 3,5 Punkte oder knapp 50 Zentimeter. Der Oberweißenbrunnerin Laura Kemmerzell (12) fehlten am Ende 0,2 Punkte auf den vierten Platz. Mit Weiten von zweimal 19 Metern hat sie gezeigt, dass die Leistungskurve nach oben geht.

Ergebnisliste: Skispringen Ergebnisliste: Nordische Kombination

André Eichel war mit diesen Ergebnissen mehr als zufrieden. „Jetzt ist Zeit genug, um für die nächsten Wettkämpfe in Reit im Winkl, Oberstdorf und beim Finale in Ruhpolding im Februar, noch etwas nach zulegen.“



19.09.2013 Ein umfassender Bericht auf "Osthessen News" zum Bayern Cup von Barbara Enders mehrDer Bayern Cup 2013 brachte schöne Erfolge für Laura Kemmerzell und Franz Eisenmann. Laura Kemmerzell belegte im Springen der Klasse Mädchen1 von der 30 Meter Schanze Platz fünf und konnte sich im Crosslauf mit einer tollen Laufleistung auf Platz 2 verbessern! Franz Eisenmann belgete nach dem Springen von der 16 Meter Schanze Platz zwei und belegte in der Noridshcen Kombination Platz 3. Link zu den Bildern vom Bayern Cup im Skispringen und der Noridschen Kombination, sowie die zugehörigen Ergebnislisten

06.11.2012 Wettkampf in Tabarz Presseartikel

28.10.2012 Artikel aus der Zeitschrift DSV aktiv zum Bayern Cup

Artikel DSV Aktiv zum Bayerncup 2012


25.09.2012 Bayern Cup 2012 Bilder


23.09.2012 Am 22. September fand der erste Wettkampf zum Bayern Cup 2012/2013 im Skispringen und der Nordischen Kombination auf den Kreuzbergschanzen in Haselbach statt. mehr