Die Rhön - Einfach erhebend

Unsere Sponsoren

Skilanglauf

 


29.01.2017 Am Sonntag den 29. Januar 2017 führten die Wintersportvereine RWV Haselbach und WSV Oberweißenbrunn, ihre Vereinsmeisterschaften im Skilanglauf durch. Die Veranstaltung wurde gleichzeitig als Verbandsmeisterschaft für den Skiverband Unterfranken/Rhön gewertet. Bei Temperaturen -2 Grad und bedecktem Himmel wurde der Wettkampf bei guten Schneeverhältnissen auf der eigens für den Wettkampf präparierten Loipe an der Geldtasche, neben der Straße zum Kreuzberg, in der freien Technik durchgeführt. Es gingen insgesamt 14 Teilnehmer aus Haselbach, Bad Kissingen, Frankenheim und Oberweißenbrunn bei dem vom RWV sehr gut organisierten Wettkampf an den Start.

Für die Zeitnahme zeichnete sich das Zeitmessteam unter der Leitung von Gottfried Roth und Walter Kessler verantwortlich. Den Titel des Verbandsmeisters sicherte sich Ewald Simon vom WSV Oberweißenbrunn, vor seinem Vereinskollegen Andrej Wegmann und Johannes Enders vom RWV Haselbach. Für die Sieger bei den Vereinsmeisterschaften in den jeweiligen Klassen übergaben die Vorsitzenden der jeweiligen Skivereine Michael Beer vom RWV und Ewald Simon vom WSV einen Einkaufsgutschein für den „kleinen Laden“ in Oberweißenbrunn an die Teilnehmer bei den Vereinsmeisterschaften. Fotos gibt es hier: Bilder  Ergebnislsiten: Verbandsmeisterschaft und Vereinsmeisterschaften.


25.01.2017 Ergebnisliste vom WSV Nachtskisprint am 25. Januar 2017: Ergebnislsite Eine tolle Veranstaltung bei besten winterlichen Verhältnissen. Pressebericht in der Rhön und Saalepost zum Nachtskisprint: Artikel


23.01.2017 Am 22. Januar 2017 fand der Bayerisch Hessiches Langlauf Vierer im Loipenzentrum Rotes Moor statt.  Start und Ziel war  das Haus am Roten Moor.  Der Hess.-Bayr. Langlauf-Vierer ist eine Initiative der Ski Vereine SKG Gersfeld, TSV Poppenhausen, TSV Wüstensachsen, RWV Haselbach sowie  WSV Oberweisenbrunn und wird unterstützt von der Stadt Gersfeld, den Gemeinden Ehrenberg und Poppenhausen sowie der Stadt Bischofsheim. Presseartikel in der Fuldaer Zeitung

Es wurden verschieden lange Strecken angeboten. Gelaufen wurde für  einen guten Zweck zur Unterstützung der FZ-Spendenaktion „Ich brauche Deine Hilfe!“.

Die Sportvereine fünf Sportvereine,  sowie die Sponsoren Förstina-Sprudel und die Volksbanken Raiffeisenbank Region Fulda haben eine gemeinsame Initiative gestartet, um bei den Menschen in der Region die Begeisterung zum aktiven Sport zu wecken und zu stärken. Gleichzeitig wollen sie den Menschen helfen, die solche Erlebnisse nicht erfahren können.  Denn die Sponsoren des Hess.-Bayr. LanglaufVierers unterstützen mit Ihren beim Langlauf erfahrenen Kilometern die FZ-Spendenaktion „Ich brauche Deine Hilfe!“. Für jeden Kilometer zahlen Förstina-Sprudel und die Volksbanken Raiffeisenbanken Region Fulda 20 Cent an die FZ-Spendenaktion.
Der Hess.-Bayr. Langlauf-Vierer ist der kleine Bruder der großen Veranstaltungen Hess.-Bayr. Rad-Vierer, Wander-Vierer und Mountainbike-Team-Biathlon-Vierer, die ebenfalls von FörstinaSprudel und den Volksbanken Raiffeisenbanken Region Fulda unterstützt und gefördert werden. Mit Hilfe dieser jährlich durchgeführten Veranstaltungsreihe, die zu einem festen Bestandteil im Veranstaltungskalender der ausrichtenden Vereine geworden ist, konnte vielen Menschen in der Region geholfen werden. Der Hess.-Bayr. Langlauf-Vierer ist eine LanglaufVeranstaltung, die nun auch die Wintersportfreunde mit einbezieht. Die zur Förderung des Breitensports ausgelegte Veranstaltung verfolgt vier Ziele:
 
> Hilfe für „Ich brauche Deine Hilfe!“

> Begeisterung zum aktiven Sport wecken

> Vereinsförderung und Jugendarbeit

> Förderung der Fremdenverkehrsregion Rhön


31.10.2016 Bilder vom 5. Skirollerberglauf des RWV Haselbach. Bericht in der Rhön Saalepost  Bericht sowie Bilder1 weiter Bilder2 beim RWV Haselbach und die Ergebnisliste


09.10.2016 Am Sonntag 9. Oktober 2016 fand in Ruhla die Deutsche Meisterschaft im Skiroller Berglauf statt. Für den WSV waren Michael Schrenk und Jakob Propp am Start. Michael Schrenk belegte in der Altersklasse 46 Platz 11 und Jakob Propp in der Altersklasse 56 Platz 3 Ergebnisliste weitere Informationen zur Veranstaltung unter XC-Ski.de mehr


21.01.206 Am Samstag 16. Und Sonntag 17. Januar richtete der SWV Goldlauter die deutschen Senioren Meisterschaften im Langlauf an der Suhler Ausspanne in Thüringen aus. Vom WSV nahmen Michael Schrenk, Jakob Propp und Ewald Simon teil. Am Samstag 16. Januar fand der Wettkampf über 10km in der Freien Technik statt. Der Start erfolgte als Einzelstart. Michael Schrenk belegte Platz 6 in der Altersklasse H46, Ewald Simon Platz 11 in der Klasse H51, Jakob Propp wurde disqualifiziert, da er eine falschen Streckenabschnitt gelaufwen war. Am Sonntag. Die Strecken waren farbig markiert. Am Sonntag wurde in der Klassischen Technik 15km gelaufen. Der Start erfolgte als Massenstart für die jeweiligen Altersklassen. Hier belegte Ewald Simon wieder Platz 11 in der Klasse H51. Jakob Propp belegte Platz 6 in der Klasse H56. Die Strecken waren länger als nominal angegeben, was sich an den gelaufenen Zeiten ablesen lässt. Es nahmen am Samstag 99 Teilnehmer teil. Am Sonntag starteten 120 Teilnehmer. Ergebnislisten: Freie Technik und Klassische Technik


23.12.2015 Die Ausschreibung für den WSV Nachtskisprint am 27. Januar 2016 ist online Ausschreibung


30.10.2015 Der RWV Haselbach führte seinen Skiroller Berglauf am Samstag den 30. Oktober bei bestem Herbstwetter durch. Vom WSV nahmen Michael Schrenk, Jakob Propp und Ewald Simon teil. Ergebnisliste


18.09.2015 Ewald Simon belegte Platz 1 beim MTB Biathlon in Poppenhausen in der Altersklasse IV Ergebnisliste


23.02.2015 Ergebnisliste Hessische Meisterschaft Skilanglauf am 21.02.2015. Penelope Schrenk und Alvaro Schrenk nahmen vom WSV teil und wurden in der Gästeklasse jeweils mit Platz 1 gewertet Ergebnisliste


09.02.2015 Der Nordic Day am Sonntag den 8. Februar 2015 ist Geschichte. Der Tag war ein Erfolg auf der ganzen Linie! Das Konzept als Plattform für Alle Noridschen Schnee Sportarten ging voll auf. Bei bestem Winterwetter, sehr guten Schneeverhältnissen und bestens präparierten Loipen und dem Übungsareal in Oberweißenbrunn, strahlten überall die Gesichter der Teilnehmer, Instruktoren, Helfer Aussteller und Organisatoren mit der Sonne um die Wette. Bilder

Das vielfältige Angebot verschiedenster Nordischer Schnee Sportarten richtete sich an Anfänger gleichermaßen wie an Könner. Es bestand die Möglichkeit, Sportgerät direkt vor Ort auszuleihen um in eine neue Sportart hinein zu schnuppern und diese auszuprobieren. Erfahrene Instruktoren führten 90 minütige Erste Einweisungen in die verschiedenen Sportarten durch, gaben Tipps und Tricks zum Material und zur technischen Ausführung der Sportarten weiter. Danach ging es auf eine erste Runde ins Gelände, die Loipen, bzw. Übungshänge.

Im Angebot waren folgende Sportarten, alle Angebote wurden kostenfrei für die Teilnehmer angeboten:

  • Nordic Walking

  • Ski Touren

  • Schneeschuh wandern

  • Skilanglauf Klassische Technik

  • Skilanglauf Freie Technik

  • Langlaufen ohne Zeitmessung

  • Laser Biathlon GewehrSchießen
  • Geschicklichkeitsparcour

  • Firma Sport Walter präsentierte im Freigelände im Rahmen einer Nordic Expo Ausrüstung rund um den Nordischen Skssport
  • Firma SiRiRo präsentierte Ihr umfangreiches und interessanten Angebot an Skirollern und Fitnessgeräten für das Sommertraining
  • Die Bergwacht Rhön war ebenfalls im Areal der Nordic Expo vertreten und gab einen Überblick über das Leistungsspektrum der Bergwacht
  • Die Skilifte Arnsberg stellten Ihre modernen Pistenraupen und einen technischen Schnee Erzeuger vor
  • Firma Wolfgang Reulbach präsentierte schweres Räumgerät für den Wintereinsatz

Unter allen Teilnehmern wurden um 16.00 Uhr Einkaufsgutscheine im Wert von über 500.- Euro verlost, die von den Firmen Fachmarkt

Werner, Sport Walter, Rhön-Yeti und Physiotherapie Illek-Schrenk bereitgestellt worden waren. Im Dorfgemeinschaftshaus, bestand

ganztägig die Möglichkeit verbrannte Kalorien aufzufüllen, den Flüssigkeitshalt auszugleichen, sowie die erlebten Eindrücke mit

Gleichgesinnten auszutauschen und zu vertiefen.

Die fleißigen Damen servierten gerne eine Tasse Kaffee und dazu selbstgebackene Kuchen.

Der Einzugsbereich der Teilnehmer erstreckte sich auf einen Radius von über 100 Kilometern. Die Gäste kamen aus den Bereichen, Rhön

und Grabfeld, dem Fuldaer Land, Unterfranken aus Würzburg, Ochsenfurt und Schweinfurt, aus dem hessischen Bereich bis aus Frankfurt

und aus dem thüringischen Einzugsgebiet zwischen Schmalkalden und Stützerbach im Süden.

 


05.02.2015 Der RWV Haselbach führte am 4. Februar seinen Skisprint bei Fackelbeleuchtung duch: Ergebnisliste


31.01.2015 Bei besten Schneeverhältnissen mit einer Schneehöhe von 45cm, auf einer top präparierten Strecken konnte die Vereinsmeisterschaft gemeinsam mit dem RWV Haselbach durchgeführt werden. Auch drei Läufer vom SV Frankenheim waren am Start. Für Alle Teilnehmer gab es ein Überraschungsgeschenk, das der Vorstand des WSV Ewald Simon überreichte sowie einige Bilder die Klaus Neumann bereitgestellt hat Bilder. Ergebnisliste


21.01.2015 Der WSV Oberweissenbrunn führte am 8. Februar erstmalig einen Nordic Day durch. Flyer als Download


18.01.2015 Bei den Deutschen Meisterschaften im Skilanglauf vom 16.-18. Januarbelegte Sophia Schrenk aus Oberweißenbrunn, für die SKG, im Sprint Klassische Technik einen hervorragenden 2. Platz Ergebnislsite Im Einzelrennen über fünf Kilometer in der freien Technik Platz 6 Ergebnisliste und im Verfolgungsrennen in der klassischen Technik ebenfalls Platz 6 Ergebnisliste. Herzlichen Glückwunsch Sophia!

 


10.01.2015 WSV Aktive mit guten Ergebnisse bei der Deutschen Senioren Meisterschaft am Eibsee: Platz 7 für Michael Schrenk, Platz 13 für Ewald Simon und Platz 14 für Jakob Propp Ergebnisliste


08.01.2015 Bei sehr guten Wetterbedingungen und einer perfekt vorbereiteten Strecke mit einer abwechslungsreichen Streckenführung, konnte der WSV Nachtskisprint am 7. Januar auf der Nachtloipe in Oberweißenbrunn durchgeführt werden. Die Läufer und Zuschauer waren begeistert und bekamen tollen Skisport geboten! Ergebnisliste Presseartikel von Jürgen Schmitt über den Nachtskisprint 2015 aus "inFranken.de" online Version oder als Download - Quelle: Saalezeitung


04.01.2015 Ergebnisliste vom Sylvesterlauf der SKG zugefügt Ergebnisliste


02.11.2014 Am Sonntag den 2. November führte der RWV Haselbach seinen dritten Skiroller Berglauf von Haselbach zum Kreuzberg durch. Der WSV stellte mit sieben Startern das zweitgrößte Starter Kontingent. Pressebericht in der Rhön und Saalepost, sowie die Ergebnisliste Einige Bilder vom Skiroller Berglauf gibt es hier: Bilder


01.08.2014 Bericht von Marion Eckert: In vier Etappen über die Alpen. Schon die Eckdaten klingen unglaublich: Drei Länder, vier Etappen, fünf Orte, rund 160 Kilometer sowie knapp 10.000 Höhenmeter stellten für Alexander Eckert ein unvergessliches Laufabenteuer dar. Jeden Tag hat der Oberweißenbrunner zwischen dreißig und vierzig Kilometer und über 2.000 Höhenmeter zurücklegen müssen. Neben der sportlichen Herausforderung, die eine Alpenüberquerung mit sich bringt, bot der SALOMON 4 TRAILS auch etwas für die Sinne: Spektakuläre Trails, attraktive Landschaften und unvergessliche Naturerlebnisse in den schönsten Alpenregionen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz haben den 21jährigen begeistert. Die Route führte von Garmisch-Partenkirchen über Ehrwald, Imst und Landeck zum Zielort Samnaun in der Schweiz.

Foto: Marion Eckert
Dabei ging Alexander Eckert selbstverständlich nicht unvorbereitet an den Start. „Ich habe die vergangenen acht Monate in den französischen Alpen verbracht, dort habe ich das Traillaufen erst wirklich kennen und lieben gelernt. Mir war bald klar, dass ich so einen Wettkampf laufen möchte.“ In Frankreich sei es nicht dazu gekommen und daher habe er sich, zurück in Deutschland, umgeschaut, welche Möglichkeiten es gibt. „Ich wollte den Lauf absolvieren, bevor ich Mitte August zum studieren nach Alaska gehe.“ Alexander Eckert hat aufgrund seiner sportlichen Leistungen als Skilangläufer und Crossläufer ein Sport-Stipendium an der Universität von Fairbanks bekommen. In wenigen Wochen wird er nach Alaska gehen, dort Chemie studieren und für das Universitätsteam als Langläufer und Crossläufer bei Wettbewerben starten.
Die Erwartungen an den SALOMON 4 TRAILS hat Alexander Eckert realistisch eingeschätzt. „Durchlaufen war mein Ziel, nicht aufgeben müssen. Durchhalten und mir selbst beweisen, dass ich es kann.“ Wie er sich unter den über 400 Läufern platzieren würde, das konnte er im Vorfeld nicht einschätzen. „Ich habe gehofft, dass ich unter die ersten 100 Läufer komme.“
Das notwendige Equipment für unterwegs wie eine Rettungsdecke, warme und regendichte Ersatzbekleidung, das obligatorische Erste-Hilfe-Set sowie der Rucksack gehörten zur Läuferausrüstung. Alpine Erfahrung, Trittsicherheit, Orientierungsfähigkeit bei schlechtem Wetter sowie eine gute gesundheitliche und ausdauersportliche Verfassung brachte Alexander Eckert ohnehin mit. „Das es schwer werden würde, war mir klar.“ Umso überraschter war er, dass er am ersten Tag als 20. ins Ziel lief. Von Garmisch-Partenkirchen ging es über 37 Kilometer nach Ehrwald in Österreich, 2410 Höhenmeter waren im Anstieg und 2113 Höhenmeter im Abstieg zu bewältigen. „Leider bin ich am ersten Tag zu schnell angegangen. Zwischenzeitlich war ich so platt, dass ich mich ausruhen musste. Doch ich habe mich schnell regeneriert und konnte noch einiges rausholen.“
Am zweiten Tag, ging es über 38 Kilometer von Erwald nach Imst, es waren 2423 Höhenmeter im Aufstieg und 2510 Höhenmeter im Abstieg zu bewältigen. „Ich fing langsamer an, denn ich wollte durchlaufen und nicht wieder anhalten müssen. Unterwegs fand ich einen Laufpartner, mit dem ich zusammen auf Platz sieben eingelaufen bin.“
Gut motiviert ging es in den dritten Tag. Die Strecke führte über drei Alpengipfel von Imst nach Landeck, 31 Kilometer, 1.828 Höhenmeter im Anstieg und 1.788 Höhenmeter waren im Abstieg zu bewältigen. „Am dritten Tag habe ich gemerkt, dass Trailrunning eine Kopfsache ist. Der Wettkampf findet im Kopf statt.“ Am 20 Kilometer langen Anstieg habe er anfangs mental hart kämpfen müssen, um dran zu bleiben. „Aber am Ende war ich am Berg stärker und konnte der Konkurrenz weglaufen.“ Später setzten ihm starke Schmerzen im Bein und Fuß zu. Sechs Kilometer vor dem Ziel, an der letzten Verpflegungsstation waren die Schmerzen so stark geworden, dass er nur noch den Wunsch hatte durchzukommen. „Ob ich langsam laufe oder schnell, die Schmerzen waren da, also gab ich Gas und lief noch auf Platz sieben vor. Aber im Ziel war ich emotional total fertig.“ Gut, dass Freundin Marie Houseaux auf ihn wartete und ihn liebevoll umsorgte. „Ohne Marie hätte ich den Lauf nicht durchgehalten, sie hat mir viel an Organisation abgenommen.“ Im Sanitätszelt gab es dann schlechte Nachrichten. Aussteigen oder mit Schmerzen weiter laufen. Nach telefonischer Rücksprache mit seinem Trainer Marcus Enders (Frankenheim) entschied er den vierten Tag nicht ausfallen zu lassen. „Ich wollte alles dran setzen, um durchzulaufen.“ Doch unterwegs, auf der letzte 44,5 Kilometer langen Etappe von Landeck nach Samnaun (Schweiz) über 2.844 Höhenmeter im Anstieg und 1.820 Höhenmeter im Abstieg, merkte Alexander Eckert, dass die Schmerzen zu stark waren, um eine gute Platzierung heraus zu laufen. „Also machte ich einen Spaßlauf. Es ging quer über Schneefelder. Einen Schneeball habe ich bis ins Ziel in der Mütze mitgenommen.“ Bei diesem Lauf habe er den Kopf total ausschalten müssen, beispielsweise wenn ein Läufer ihn überholte, war klar, das er in der Platzierung nach hinten rutschte. Als 22. kam er schließlich ins Ziel. Foto: Marion Eckert
Im Gesamtklassement belegte er den 16. Platz unter rund 420 Teilnehmern. „Ich bin sehr zufrieden. Unter anderen Umständen wäre zwar noch mehr drin gewesen, beim nächsten Trailrun weiß ich es besser. Ich hoffe, dass ich in Alaska ähnliche Wettbewerbe laufen kann.“


13.01.2014 Alexander Eckert nahm am 11. und 12. Januar am Continental Cup Langlauf in Chamonix teil. Der Continental Cup ist B-Weltcup der Skilangläufer und hochkarätig besetzt. Unter anderem nahm Dario Cologna ebenfalls an diesen Wettbewerben teil, um sich auf den Wiedereinstieg in den Weltcup und die Olympischen Winterspiele in Sotschi, nach seiner Verletzung vorzubereiten. Alexander EckertCologna belegte Platz 4 über 15km in der klassischen Technik. Alexander Eckert belegte Platz 67 in diesem Wettbewerb. Ergebnisliste Am Tag darauf am 12.01.2014 wurde der Wettbewerb über 18,7 km in der freien Technik ausgetragen. Bei diesem Wettkampf belegte Alexander Eckert Platz 65 und Dario Cologna Platz 3 in der Herrenklasse. Ergebnislsite


06.01.2014 Der Nachtskisprint am 8. Januar muß mangels Schnee verschoben werden! Neuer Termin ist noch nicht festgelegt.


29.12.2013 Nachtskisprint am 8. Januar 2014 Ausschreibung


23.12.2013 Der erste Deutschlandpokal im Skilanglauf 2013 wurde am 21. und 22. Dezember in Oberwiesenthal durchgeführt. Vom WSV Oberweißenbrunn nahm Alexander Eckert in der Herren Klasse teil. Alexander belegte im Sprint Platz 19 Ergebnisliste Sprint und im Freistil Rennen über 10km Platz 15. Ergebnisliste 10km FT


28.10.2013 Ergebnisliste vom Skiroller Berglauf des RWV Haselbach zum Kreuzberg Ergebnisliste Siggi Neumanns Impressionen vom Skiroller Berglauf Bilder


17.03.2013 Die Vereinsmeisterschaft im Skilanglauf konnte am Sonntag den 17. März bei guten Schneeverhältnissen auf der Strecke im Loipenpark durchgeführt werden. Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit dem RWV Haselbach durchgeführt. Ergebnisliste einige Bilder


07.01.2013 Alexander Eckert belegte beim Continental Cup Langlauf mit europäischer Beteiligung, am 5.1.2013 in Oberwiesenthal im Pursuit über 10km KT / 10km FT Platz 16 in der Altersklasse U20. Am 6.1. belegte er beim Rennen über 10 km FT Platz 24. Ergebnislisten


03.01.2013 Gelungener Saison Einstand! Alexander Eckert ist mit guten Ergebnissen in die Saison gestartet. Beim Deutschland Pokal in Oberwiesenthal vor Weihnachten belegte er im Sprint Platz 13 und im Einzelrennen Platz 9. Ergebnislisten

29.10.2012 Ergebnisliste vom Skiroller Berglauf in Haselbach Ergebnisliste


28.10.2012 Bilder vom Rollskiberglauf von Haselbach zum Kreuzberg Bilder


27.03.201 Die Saison der Skilangläufer ging mit der Teilnahme am Skadi Loppet zu Ende. Am 16. und 17. März fanden bei besten Bedingungen und frühlingshaften Temperaturen, die Wettkämpfe am Bretterschachten bei Bodenmai im Bayerischen Wald statt. Gemeinsam mit Sportlern vom TSV Poppenhausen und der SKG Gerfeld waren unsere Langläufer angereist Im Rennen für die jüngsten Teilnehmer dern Junior Skadi Loppet belegte Kristin Söder in der Schülerklasse 12 den 19. Platz über vier Kilometer Skating. Sechs Kilometer in der freien Technik hatten Anna Matthes und Rebecca Söder zu absolvieren und belegten in der Klasse Schüler 14 die Plätze 8 bzw. 7. Beim Sparkassen Jet startete Michael Schrenk über 15 km in der freien Technik und belegte in seiner Altersklasse den 5. Platz. Am Sonntag fanden die Wettkämpfe in der klassischen Technik statt. Ricarda Eckert belegte den 22. Platz auf der 24 km Strecke. Alexander Eckert lief den langen Kanten von 42 Kilometer und konnte unter über 300 Startern den 27. Platz belgen, einen Rang vor seinem Trainer Marcus Enders. Jens Klinkert startet über 24 km klassisch und konnte den 111. Platz von über 300 Teilnehmern belegen. Die Sportler und Trainer waren sich einig, daß die Veranstaltung ein gelungener Schlußpunkt unter eine lange Wintersaison war. Ergebnisse

Rhöner Teilnehmer am Skadi Loppet 2012

Rhöner Teilnehmer am Skadi Loppet 2012


16.02.2012 Am Donnerstag den 16. Februar 2012 führte der WSV Oberweissenbrunn seinen Nacht Ski Sprint in der freien Technik durch. Die Nachtloipe im Skistadion Oberweissenbrunn präsentierte sich auf Grund der vorangeganenen Schneefälle in einem hervorragenden Zustand. Es gingen 43 Teilnehmer aus den umliegenden Rhöner Vereinen an den Start, ein Ergebnis mit dem der Veranstalter auf Grund der sehr kurzfristigen Ansetzung vollauf zufrieden sein kann. Die Veranstaltung konnte sehr zügig absolviert werden, da auf Prologläufe verzichtet wurde. Die Witterungsbedingungen mit Temperaturen um 0 Grad, sorgten zusätzlich für schnelle Zeiten. Alle Schüler jünger als S13 liefen eine Runde über 900 m. Die Schüler S14 und S15, sowie die Juniorinnen und Damenklasse liefen zwei Runden mit je 900m. Die männliche Jugend, Junioren und Herren liefen jeweils drei Runden und somit 2,7 km. Für die Klassensieger wurden Pokale überreicht. Ergebnisliste Nach dem Wettkampf lud der 1. Vorsitzende des WSV Oberweissenbrunn, der am Vortag seinen 50. Geburtstag feierte, die Anwesenden zu einem kleinen Imbiss in die Räumlichkeiten des WSV ein, was die ohnehin bereits gute Stimmung weiter verbesserte. Zufrieden konnten die Sportler, Eltern und Betreuer den Heimweg antreten. Foto: Sieger und Platzierte bei der Siegerehrung


12.02.2012 Am Sonntag 12. Februar führte der WSV Oberweissenbrunn seine Vereinsmeisterschaft im Skilanglauf in der freien Technik durch. Bei herrlichen äußeren Bedingungen konnte der Wettkampf auf der durch Manfred Reder bestens präparierten Loipe durchgeführt werden. Auch einige Starter vom RWV Haselbach waren mit am Start. Trotz der zeitgleich stattfinden Veranstaltungen um den Deutschlandpokal, bei dem Alexander Eckert an den Start ging und dem Rennsteiglauf, bei dem Manuel Schrenk startete war dei Vereinsmeisterschaft ein voller Erfolg. Für Anna Matthes war die Veranstaltung leider schon vor dem Start vorbei. Beim Einlaufen verletzte Sie sich am Daumengrundgelenk und musste zur Behandlung durch Ihre Eltern ins Krankenhaus gebracht werden - Gute Besserung Anna! Die Zeitnahme wurde souverän vom Zeimessteam Rhön durch Walter kessler, Andy Maddron und Gottfried Roth durchgeführt. Die Läufer schickte Michael Beer der 1. Vorsitzende des RWV Haselbach ins Rennen. Ein deutliches Zeichen, wie gut die Rhöner Wintersportvereine gemeinsam agieren. Einige Impressionen von der Veranstaltung bei der es zwar nicht bierernst zuging, aber teilweise "teuflisch" findet Ihr hier. Bilder. Die vollständige Ergebnisliste findet sich hier: Ergebnislsite. AlleTeilnehmer hatten bei bestem Wetter Ihren Spass an einem tollen Wettkampf. Die Klassensieger sind hier zu finden. Sieger. Der Vereinsvorstand Ewald Simon ging als Teufel verkleidet auf die Loipe und legte trotz der für einen Teufel ungewohnten Kälte ein höllisch schnelles Rennen hin!


05.02.2012 Am Wochenende Samstag 4. Februar und Sonntag 5. Februar 2012 fanden die Bayerischen Meisterschaften im Ski Langlauf statt. Ausrichtender Verein war der SC Eibsee Grainau. Bei eisigen Temperaturen von unter -20 Grad Celsius am Morgen musster die Startzeit in die Mittagszeit verlegt werden, um den Wettbewerb durchführen zu können, ohne die Gesundheit der Sportler zu gefährden. Bilder Die selektive Strecke in Kaltenbrunn nahmen sechs Sportler vom WSV in Angriff: Im Technikwettbeewb Schülerinnen 12 Kristin Söder und Miriam Schaupp. in der Schülerklasse 13 Rebecca Söder, bei den Junioren Manuel Schrenk und Alexander Eckert, sowie in der Damenklasse Ricarda Eckert. Alle Wettberbe wurden in der klassischen Technik ausgetragen. Die Schüler 12 wurden ohne Zeitnahme in den einzelnen Techniken durch Technikrichter bewertet. Miriam Schaupp und Kristin Söder wurden mit "Silber" bewertet. In der Sprintstaffel belegten die beiden Jüngsten Platz 19. Für Rebecca Söder lief es in Ihrem Wettberb nicht rund. Sie fand nicht in den Wettkampf hinein und musste sich unter Wert mit Platz 28 geschlagen geben. In der Staffel hatte Sie keinen Einsatz mehr, da eine Ihrer Staffel Partnerinnen erkrankt ausfiel und die Staffel platzte. Ricarda Eckert ging als einzige Starterin in der Damenklasse bei den bayerischen Meisterschaften an den Start! Damit stand Ihre Platzierung von vorneherein fest. Für Ricarda überraschend, konnte Sie mit Ihrer Partnerin Carolin Schörner vom SC Gefrees Platz 1 der drei Damen Staffeln belegen! Manuel Schrenk konte im Einzel Wettkampf seinen derzeitigen Leistungsstand abrufen und belegte Platz 6 bei den Junioren. Für Alexander Eckert lief nach gutem Beginn des Rennens die zweite Hälfte nicht wie erhofft. Nachdem er die erste Hälfte des Massenstart Rennens taktisch klug mit Tuchfühlung zu den beiden Führenden lief, stürzte er in einer schnellen Abfahrt und konnte die entstandene Lücke nicht mehr schließen, so daß er den Wettkampf auf Platz 5 beendete. In der Sprintstaffel konnten Manuel und Alexander Platz 4 belegen. Ergebnislisten


31.01.2012 Am 28.01.2012 wurde am Hohen Meissner der "Frau Holle Cup" Ski Langlauf ausgetragen. Vom WSV nahm eine reine Mädchen und Damen Riege an dieser Veranstaltung teil. In den jeweiligen Altersklassen wurden folgende erfreulichen Platzierungen erzielt: Kristin Söder Platz 6, Rebecca Söder Pltz 2, Anna Matthes Platz 5 und Ricarda Eckert belegte Platz 1 in der Damen Wertung. Ergebnisliste


29.01.2012 Deutschen Meisterschaft Skilanglauf in Oberwiesenthal: Platzierungen von Alexander Eckert: Sprint Platz 10, Skiathlon Platz 14, Klassische Technik Platz 10 Ergebnislisten


16.01.2012 Am Sonntag 15.01.2012 nahmen Rebecca Söder, Anna Matthes, Ricarda Eckert und Manuel Schrenk vom WSV als Gäste am Ranglisten Wettkampf im Skilanglauf des Thüringer Skiverbandes in Oberhof teil. Durchführender Verein war der SV Rotterode. Da im heimischen Bereich keine Veranstaltung anstand, war dies eine gute Gelegenheit zur Standortbestimmung im Vergleich mit den Thüringer Sportlern. Ergebnisliste


14.01.2012 Alexander Eckert belegte bei seinem ersten internationalen FIS Rennen dem Continental Cup, ausgerichtet vom SC Zwiesel auf der anspruchsvollen Hohenzollern Loipe am Arber, über 2x10km im Skiathlon Platz 46. Ergebnisliste


08.01.2012: Am 7. und 8. Januar fand der 2. Deutschlandpokal im Skilanglauf im Schwarzwald statt. Auf den Wettkampfstrecken des Nordic Center Notschrei im Hochschwarzwald, konnte Alexander Eckert als Teilnehmer vom WSV Oberweissenbrunn am Samstag im Sprint Platz 17 in der Altersklasse U20 blegen.

Am Sonntag über 10km in der Freien Technik konte Alexander Eckert den sensationell guten 2. Platz, mit nur 7 Sekunden Rückstand auf den Sieger, in der Klasse U20 belegen. Gratulation für diese Super Leistung Alexander!

Die Ergebnislisten stehen hier: Ergebnisliste

Am Sonntag fanden auch die Bezirksmeisterschaften des Ski Bezirkes IV in Hessen statt. Auch hier war der WSV mit einigen Läufern vertreten.Die Ergebnisliste steht hier: Ergebnisliste